"Wir wollen alles, und zwar sofort"
Ramon Brüll, Rainer Rappmann (Hg.)
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit?
Der Impuls der Dreigliederung und die Gründung des Internationalen Kulturzentrums Achberg. Erinnerungen, Reflexionen, Ausblicke.
1. Auflage, 208 Seiten, Broschur
Mit Dokumentarfilm auf DVD: „Das Internationale Kulturzentrum Achberg ? Impressionen von der Anfangszeit und vom Jahreskongress Dritter Weg 1974“, zusammengestellt von Ramon Brüll & Rainer Rappmann aus den Superacht-Filmen von Ernst Sumpich, Peter Schata und Rainer Rappmann Info3-Verlag, Frankfurt / FIU-Verlag, Achberg 2016, ca. 40 Minuten
Mit 29 Fotografien.
€ 24,00
ISBN 978-3-95779-035-4
Ramon Brüll, Rainer Rappmann (Hg.)
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit?
Der Impuls der Dreigliederung und die Gründung des Internationalen Kulturzentrums Achberg. Erinnerungen, Reflexionen, Ausblicke.
Von „Aufbruchsstimmung“ ist die Rede. Von einem „mitteleuropäischen Woodstock“. Davon, die Welt verbessern zu wollen, und zwar radikal und sofort. Und davon, erstmal die richtigen sozialen Begriffe zu bilden, sie „ins Rechte zu denken“. Ein „Dritter Weg jenseits von Kommunismus und Kapitalismus“ wird gesucht und auch proklamiert. – Die rund 1918 von Rudolf Steiner ins Leben gerufene Bewegung für soziale Dreigliederung erlebt mit der Gründung des Internationalen Kulturzentrums Achberg zwischen Wangen im Allgäu und Lindau im Bodensee 1972 eine Welle der Begeisterung. Tagungen und Kongresse werden durchgeführt, Aktionen gestartet, Institute gegründet. In dem vorliegenden Band kommen zahlreiche Menschen zu Wort, die an der neuen Bewegung für gesellschaftliche Erneuerung mitgewirkt haben und ihre Erinnerungen aus jeweils unterschiedlicher Perspektive hier dokumentieren. Der auf DVD beigefügte Dokumentarfilm über den Achberger Jahreskongress 1974 ergänzt die niedergeschriebenen Erinnerungen und Perspektiven um eine Note, die nicht nur als Nostalgie verstanden werden will. Vielmehr stellt sich die Frage, was die Beteiligten vor gut vierzig Jahren gewollt haben, was davon realisiert wurde (und was nicht) und ? folglich ? was auch heute noch verändert werden muss, wenn wir in einer „Gesellschaft mit dem Antlitz des Menschen“ (Alexander Dubcek) leben wollen.

Ramon Brüll
geb. 1951, studierte Geographie in Amsterdam. Mitbegründer der Zeitschrift „Info3“ und Geschäftsführer des Info3-Verlages. Brüll lebt in Frankfurt am Main.

Rainer Rappmann
geb. 1950, studierte Erziehungswissenschaften, Kunst, Deutsch und Philosophie in Landau in der Pfalz. Gründer des FIU-Verlages, der sich unter anderem dem Werk Joseph Beuys widmet. Gründer des Vereins „Soziale Skulptur“ sowie Organisator zahlreicher Symposien und Studientage. Rappman lebt in Achberg.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.