"Ich habe mich sozusagen verloren"
Silke Kirch
Das Murmeln der Auguste Deter
Oder: Was ist die Kunst im Umgang mit Demenz?
1. Auflage, 168 Seiten, Klappenbroschur
€ 15,80
ISBN 978-3-95779-021-7
Silke Kirch
Das Murmeln der Auguste Deter
Oder: Was ist die Kunst im Umgang mit Demenz?
Auguste Deter war die erste Patientin, an der Alois Alzheimer das später nach ihm benannte Krankheitsbild erforschte. Silke Kirch reflektiert vielfältige wissenschaftliche Untersuchungen und schöpft zugleich aus ihrer kusttherapeutischen Arbeit mit demenzkranken Menschen. Sie lädt zu dem Gedanken ein, Alzheimer nicht allein vom Subjekt her, sondern im Horizont der zwischenmenschlichen Beziehungen zu verstehen. Entstanden ist ein engagiertes Buch, das trotz des scheinbar düsteren Themas geistreich und mit literarischem Charme den Verlust des Erinnerungsvermögens einfühlsam zu deuten weiß. Anstelle einer weiteren Geschichte von Defiziten nimmt hier eine neue Philosophie des Vergessens Kontur an.
Im fortgeschrittenen Stadium der Demenz, so kann man sicher sagen, verschwindet das erinnernde Ich immer mehr. Es verschwindet jedoch nicht einfach irgendwohin. Es ist merkwürdig, dass wir das denken. Das erinnernde Ich verschwindet in der Erinnerung selbst, im szenischen Erleben, aber gerade darin, so scheint es mir, ist es häufig noch lange bewahrt und enthalten.
Silke Kirch
Geisteswissenschaftlerin, Kunstpädagogin (M.A.), Sozialkünstlerin; künstlerische Begleitung demenziell erkrankter Menschen. Silke Kirch ist freie Autorin und Journalistin und unterstützt Initiativen und Institutionen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation. Sie ist Mutter von zwei Söhnen und lebt in Frankfurt am Main.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.