Peter Petersen: Der Therapeut als Künstler

Peter Petersen: Der Therapeut als Künstler. © Info3 Verlag 2018

Im Verlag Joh. M. Mayer war 2000 das Grundlagenwerk von Prof. Peter Petersen: „Der Therapeut als Künstler“ erschienen. Es beschreibt auf über 300 Seiten ein integrales Konzept von künstlerischen Therapien und Psychotherapie.

Das Buch war restlos vergriffen. Wir haben eine kleine Neuauflage in etwas vergrößertem Format gedruckt. 

Wer nicht an Wunder glaubt, der ist kein Realist. – Ben Gurion

Künstler ist der Therapeut nicht nur in den Künstlerischen Therapien. Jeder therapeutische Prozess basiert außer auf Lehrwissen und der Anwendung bewährter Methoden, in einem nicht geringen Maße auf Intuition und kreativem Handeln in der konkreten Arbeit mit dem Patienten.

Auf der Basis seiner jahrzehntelangen Erfahrungen mit den verschiedenen Ansätzen stellt der Autor ein übergreifendes Konzept für die heute praktizierten kunsttherapeutischen Verfahren und Psychotherapien vor.

Zentral sind dabei die Anregung der Selbstheilungsprozesse, der Rückgriff auf vorhandene Ressourcen und die Befähigung zur Selbstregulation.

Peter Petersen
Der Therapeut als Künstler
Ein integrales Konzept von Künstlerischen Therapien und Psychotherapien
Reprint der Ausgabe von 2000 im Verlag Joh. M. Mayer
Info3 Verlag, Oktober 2018
330 Seiten, Broschur, € 24,00
ISBN 978-3-95779-091-0

Dr. med. Peter Petersen, Professor em. für Psychotherapie und Psychiatrie an der  Medizinischen Hochschule Hannover; Arzt für Neurologie und Psychiatrie, Arzt für psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse. Gründer des Forschungsinstituts für Künstlerische Therapien in Hannover. Publikationen und Forschungen zur endokrinologischen Psychologie und Psychiatrie, Gruppentherapie, Psychosomatik medizinischer Eingriffe in die Fruchtbarkeit (hormonale Kontrazeption, Sterilisation, Schwangerschaftsabbruch, In-vitro-Fertilisation), künstlerische Therapien.

 

 

12 Besuch(e)