Fair Bee Camp Berlin – von den Bienen lernen!

Anna-Lisa Giehl, © Das Bienenhaus, Info3 Verlag 2018
Anna Lisa Giehl, © Das Bienenhaus, Info3 Verlag 2018

Das Fair Bee Camp will den Teilnehmer*innen am 25. und 26. Januar in Berlin die Bienen näherbringen.

Die extrem gefährdeten Bienen sind zum Sinnbild geworden für eine sterbende Natur als Konsequenz der verheerenden Agrarindustrie. Liebevolles Interesse für die wundersamen Bienen kann dagegen ein wichtiger Schritt für den nötigen Wandel in der Landwirtschaft  sein – ein Ziel, dem sich das Fair Bee Camp Ende Januar in Berlin widmet.

„Die Bienen erinnern dich an dich selbst. Wenn du dich mit ihnen beschäftigst, bist du bei dir. Du wirst immer an deine eigene Verantwortung erinnert, für dich und für die Erde.“ Zu dieser Erkenntnis ist die Imkermeisterin Anna-Lisa Giehl gekommen. Was können wir lernen von diesem spannenden Organismus der Bienen, der für unsere Natur und Umwelt wie für unsere Gesellschaft eine essentielle Bedeutung hat? Die Magie der Biene erforschen, ja „die Biene in dir entdecken“, versprechen die Veranstalter.

Bienen sind Seismografen für den Zustand unserer Welt. – Anna-Lisa Giehl

Das Fair Camp steht seit acht Jahren als Zukunftswerkstatt für Begegnung und Entfaltung, Vernetzung und Austausch. Jährlich gibt es einen Schwerpunkt, der zum Kern hat, wie wir zukunftsfähig leben, lieben und arbeiten wollen. Am 25. und 26. Januar werden die Bienen im Mittelpunkt des Fair Bee Camps in Berlin stehen, das die Zeitschrift info3 als Medienpartner unterstützt.

Von den Bienen lernen heißt, sich ums Ganze zu kümmern. – Thomas Radetzki

Zwei Bienen-ExpertInnen stehen im Mittelpunkt: Zum einen die bereits erwähnte Anna-Lisa Giehl, Mitgründerin von „Das Bienenhaus“. „Bienen sind Seismografen für den Zustand unserer Welt“, sagt die Imkermeisterin, die mit dem Bienenhaus (zwischen Rinteln und Wunstorf gelegen) einen besonderen Lernort rund um die Biene aufgebaut hat. Als weiterer Kenner ist Thomas Radetzki vertreten, für info3-LeserInnen durch diverse Interviews und Nachrichten zum Thema ein guter Bekannter. Als Vorstand der Aurelia Stiftung versteht er sich als Anwalt der Bienen und hat aktuell in dieser Funktion eine Petition an den Bundestag gestartet, die einschneidende Begrenzungen der für die Bienen tödlichen Pestizide verlangt. Die Petition benötigt 50.000 Unterschriften und kann online unterzeichnet werden (siehe Kasten ganz unten).

Und noch ein weiterer Freund von info3 wird anwesend sein: Christoph Harrach, bekannt durch die KarmaKonsum-Konferenzen. Als Ökonom ebenso wie als Yogalehrer will er die zukunftsfähige Entwicklung von Menschen in der Gesellschaft, insbesondere in der Wirtschaft fördern.

Fair Bee Camp, © Fair Bee Camp, Info3 Verlag 2018

© Fair Bee Camp, Info3 Verlag 2018

Wann: 25./26. Januar. Das Fair Bee Camp-Programm 2019 lädt ein zu Bar Camp, Story Telling, Fish Bowl-Diskussion, Workshops, Sound und Kunst sowie weiteren inspirierenden Erlebnissen. Konkrete Projekte können vor Ort weiterentwickelt werden. Das Ticket kostet 32,50 Euro, ermäßigt 22 Euro. Für gehörlose Teilnehmer werden Dolmetscher für Gebärdensprache vor Ort sein und das Geschehen auf dem Camp übersetzen.

Wo: Forum Factory Berlin, Besselstraße 13–14, Berlin (nahe Check Point Charlie. Mehr Infos zum Programm & Tickets auf faircamp.de.

 

Petition für die Bienen

Imkermeister Thomas Radetzky. © Mellifera, Info3 Verlag 2018Jetzt eintragen! Mit 50.000 Registrierungen kommt es zur öffentlichen Anhörung im Bundestag. Helfen Sie mit, die Petition von Imkermeister Thomas Radetzki weiter bekannt zu machen.

https://www.radetzki.com/

311 Besucher

Über den Autor / die Autorin

Jens Heisterkamp

Jens Heisterkamp

Dr. Jens Heisterkamp, geboren 1958 in Duisburg, studierte Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie, Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bochum.Tätigkeit in der anthroposophischen Heilpädagogik, in der Erwachsenenbildung und als Historiker. Seit 1995 verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift Info3, Verleger im Info3 Verlag, Buchautor.